Alvra-Gliederzüge

Moderne Fahrzeuge für die Paradestrecke

Mit sechs Gliederzügen für die Albulalinie setzt die Rhätische Bahn die Erneuerung ihres Rollmaterials konsequent fort. Fahrgäste profitieren von klimatisierten Wagen, modernen Informationssystemen und Niederflureinstieg. Die Alvra-Gliederzüge werden ab Herbst 2016 schrittweise in Betrieb genommen.

Die Alvra-Gliederzüge verfügen über grosszügige Niederflureinstiege mit Schiebetritt, behindertengerechte WCs, klimatisierte Fahrgasträume sowie moderne Fahrgastinformationssysteme. Reisenden stehen insgesamt 63 Sitzplätze in der 1. Klasse, 217 Sitzplätze in der 2. Klasse sowie 13 Klappsitze und vier Rollstuhlplätze zur Verfügung.

Jeder Gliederzug verfügt zusätzlich zur klassischen Erst- und Zweitklassbestuhlung über ein Familienabteil mit Kinderspielecke, ein Freizeitabteil für Mountainbiker, Wanderer und Schlittelsportler sowie über ein Fotoabteil mit speziell grossen Fensterfronten.

Die Alvra-Gliederzüge werden ab Ende 2016 schrittweise dem Betrieb übergeben. Voraussichtlich Ende 2017 stehen alle sechs Alvra-Gliederzüge im fahrplanmässigen Einsatz.

Neue Steuerwagen

Für die Verpendelung der Alvra-Gliederzüge beschafft die Rhätische Bahn sechs moderne Steuerwagen des Typs «Ait 578». Mit dem Steuerwagen auf der einen Seite und der Lokomotive auf der anderen Seite des Gliederzuges kann der Aufenthalt in den Endbahnhöfen verkürzt werden. Das Umrangieren der Lokomotive von einem Ende des Zuges an das andere entfällt.

Zusätzlich zu den Steuerwagen für die Alvra-Gliederzüge beschafft die Rhätische Bahn acht Universalsteuerwagen des Typs «Bit 528». Diese werden ab 2018 netzweit in Pendelzügen eingesetzt.

Zahlen und Fakten

Infoflyer Alvra-Gliederzug