语言

您所选择的语言无法提供全部内容,您想体验雷蒂亚铁路的完整世界吗? 切换至 英语。

语言

您所选择的语言无法提供全部内容,您想体验雷蒂亚铁路的完整世界吗? 切换至 英语。

Rundholztransporte

Natürlich mit dem Zug

Die Rhätische Bahn betreibt für die Holzwirtschaft ein eigenes Transportnetz, welches sich vom normalen Bedienungsnetz unterscheidet. Damit werden alle Regionen des Bergkantons Graubünden für den Abtransport von Rundholz abgedeckt. Der umweltschonende Transport mit der Bahn entspricht der Nachhaltigkeit des Rohstoffes Holz.

Die Rhätische Bahn transportiert in Zusammenarbeit mit der Holzkundschaft Rundholz ab dem vom Holzschlag nächstgelegen Bahnhof bis zur verarbeitenden Industrie im In- und Ausland. Rund 80 Prozent der Transportmengen an Rundholz werden für den Export nach Österreich und Italien verladen. Vor allem die holzverarbeitende Industrie des Veltlins und Vorarlbergs sind langjährige Partner bzw. Abnehmer der Bündner Holzwirtschaft.

Selbstverständlich vermittelt die Rhätische Bahn auch die besten Lösungen für den Anfangs- und Endtransport.  Möglich wird dies durch die Kooperationen mit Partnern wie SELVA, dem  Bündner Waldwirtschaftsverband, den schweizerischen und den kantonalen Waldwirtschaftsverbänden, durch beste Kontakten zu Holzhändlern, Holztransporteuren, Sägereien und Schreinereien in der Schweiz und Italien, zu den Revierforstämter in Graubünden und der übrigen Schweiz.

«Flatracks» - Die Schweizer Innovation beim Rundholztransport
Seit Frühling 2014 transportiert die Rhätische Bahn in Zusammenarbeit mit der ACTS AG und der SBB Cargo AG Papierholz auf «Flatracks». Dadurch müssen nicht mehr einzelne Baustämme umgeladen werden. Mit der neuen Flatrack-Technik reduziert sich die Umladezeit um 75 Prozent. Die Flatracks werden von der Holzkundschaft entweder direkt auf dem Bahnwagen oder im Wald auf dem LKW mit Holz beladen. Der Umlad zwischen LKW und RhB-Bahnwagen erfolgt mittels Kran an einem Umschlagsbahnhof. Im Güterumschlagszentrum Landquart werden die Flatracks mittels Portalkran auf den Normalspurwagen umgeladen und weiter bis zum Empfangsbahnhof transportiert. Dort erfolgt der Ablad direkt im Anschlussgleis oder die Flatracks werden für den Endtransport auf der Strasse nochmals auf den LKW umgekrant.

Flatrack-Transport über die Hinterrheinbrücke bei Reichenau-Tamins.

Flatrack-Transport über die Hinterrheinbrücke bei Reichenau-Tamins.

Beispiel eines Rundholztransportes zwischen Rueun und Tirano

Die Holzkundschaft bestellt die notwendige Anzahl Bahnwagen bei der Disposition des Güterverkehrs in Chur und spricht gleichzeitig die Verladezeiten ab. Der Disponent disponiert die notwendige Anzahl Bahnwagen ins Verladegleis Rueun und sorgt dafür, dass sie zur gewünschten Zeit vor Ort sind. Anschliessend an den Verlad der Bahnwagen mit Rundholz durch den Strassentransporteur, wird die Ladung ordnungsgemäss mit Gurten gesichert. Der Verlader gibt die Wagen für den Transport frei und diese werden nach Landquart transportiert.

In Landquart werden die Wagen zur Feststellung des Gewichts und auch aus Sicherheitsgründen abgewogen. Das Gewicht der Ladung wird entweder an das Abrechnungsbüro Güterverkehr in Chur oder an den Versandbahnhof übermittelt. Diese erfassen das Gewicht in der elektronischen Abrechnung, damit der richtige Transportpreis abgerechnet werden kann. Zusätzlich wird das Gewicht auch vom Bahnhof Campocologno benötigt, um die Verzollung des Bahnwagens zu veranlassen. Erst wenn alle Papiere vorhanden sind, darf der Bahnwagen die Grenze nach Italien passieren.

In der Zwischenzeit werden die Bahnwagen an den fahrplanmässigen Güterzug Richtung Engadin angehängt und direkt bis Pontresina transportiert. Anschliessend erfolgt der Transport über den Berninapass jeweils in kleinen Wagengruppen von ein bis drei Holzwagen mit den fahrplanmässigen Personenzügen bis Campocologno oder Tirano. Dort werden die Rundhölzer vom italienischen Transporteur wieder auf den LKW umgeladen und direkt zu den Sägereien ins Veltlin transportiert.

Der Rundholztransportwagen

Die Rhätische Bahn besitzt eine umfangreiche Wagenflotte für den Transport von Rundholz. Auf den unterschiedlichen Wagentypen können zwischen 33 und 35 Tonnen Holz bis zu einer Ladelänge von 15,50 Meter verladen werden. Die Ladung wird durch kippbare oder fixe Rungen wie auch teilweise festmontieren Gurten gesichert. Voraussetzung für einen sicheren Transport ist, dass die Verladehöhe und Verladelänge eingehalten und die Ladung einwandfrei mit Gurten gesichert wird.

Für den Transport von Flatracks werden die gleichen Wagen wie bei den übrigen Wechselbehältertransporten eingesetzt. Je nach Wagentyp können dabei ein bis zwei Flatracks pro Bahnwagen verladen werden. Weil die Ladung bereits auf dem Flatrack mit Rungen und Gurten fixiert ist, muss keine zusätzliche Sicherung mit Gurten auf dem Bahnwagen vorgenommen werden.

Rundholzwagen der neuesten Generation.

Rundholzwagen der neuesten Generation.

Flatrack-Transportwagen mit Containerzapfen.

Flatrack-Transportwagen mit Containerzapfen.

Die Umschlaganlagen

Für den Transport von Rundholz auf der Schiene werden keine speziellen Umschlagsanlagen benötig. Einzige Voraussetzung ist ein Verladegleis, welches genügend Abstand zum Streckengleis und keine Fahrleitung aufweist.

Auf verschiedenen Umschlagsbahnhöfen für Rundholz steht auch ein Platz für die Zwischenlagerung des Rundholzes zur Verfügung. Damit hat der Forstunternehmer die Möglichkeit, das Rundholz vorgängig per LKW anzuliefern und den Verlad ab dem Zwischenlager effizient und rasch vorzunehmen.

Holzumschlag am Bahnhof Rueun mit Lagerplatz.

Holzumschlag am Bahnhof Rueun mit Lagerplatz.

Holzverlad am Bahnhof Landquart.

Holzverlad am Bahnhof Landquart.

Umschlagssysteme für Rundholz bei der RhB

Grundsätzlich erfolgt der Verlad und Ablad von den Rundholz-Transportwagen durch die Holzkundschaft per LKW mit Ladekran selber. In Landquart beschäftigt die Rhätische Bahn einen Transportpartner, der mit seinem LKW-Umschlagsfahrzeug den Umlad von der Rhätischen Bahn auf den Normalspurwagen vornimmt.

Flatracks
Flatracks sind 20 Fuss (6,1 Meter) lange Transportplattformen für den Holztransport, welche nach dem Verlad bis zur Sägerei nicht mehr entladen werden müssen. Ein ganzes Paket mit rund 17 Tonnen Rundholz kann in einem Hub zwischen den Transportmitteln LKW und Bahn umgekrant werden. Für den Umschlag vom LKW auf die RhB oder von der RhB auf den Normalspurwagen wird eine stationäre Krananlage benötigt. Der Flatrack wird deshalb auf dem Netz der RhB wie die übrigen Wechselbehälter (WB) transportiert und umgeschlagen.

Holzverlad am Bahnhof Zernez per LKW.

Holzverlad am Bahnhof Zernez per LKW.

Holzumschlag von der Rhätischen Bahn auf Normalspur in Landquart.

Holzumschlag von der Rhätischen Bahn auf Normalspur in Landquart.

Das Strassenfahrzeug

Für den Strassentransport wird von der Holzkundschaft ein LKW mit spezieller Ausrüstung für den Transport von Rundholzprodukten benötigt. Wichtiger Bestandteil ist dabei der Ladekran, welcher für den Belad, Umlad und Ablad der Rundholzstämme notwendig ist. Für den Transport von Flatracks muss der LKW mit den entsprechenden Sicherungsdornen ausgestattet sei.

LKW für den Transport von Rundholz mit Ladekran.

LKW für den Transport von Rundholz mit Ladekran.

Flatrack-Transport mit dem LKW ins Veltlin.

Flatrack-Transport mit dem LKW ins Veltlin.