Linguas

En la lingua tschernida na stattan betg a disposiziun tut ils cuntegns. Vulessas Vus experimentar l'entir mund da la Viafier Retica? Midai sin il link tudestg

Linguas

En la lingua tschernida na stattan betg a disposiziun tut ils cuntegns. Vulessas Vus experimentar l'entir mund da la Viafier Retica? Midai sin il link tudestg

Wiederaufnahme der Bauarbeiten im Albulatunnel

03/01/2016

Das Projekt Neubau Albulatunnel startet nach der Winterpause 2015/16 anfangs März 2016 bereits in die dritte Bausaison. Nach den Vorbereitungsarbeiten von 2014 und dem Aufbau der Installationen 2015 liegt der Fokus neu beim Tunnelvortrieb – inklusive Bezwingung der Störzone «Rauwacke». Bisher wurden 280 Tunnelmeter respektive 5% der gesamten Tunnelstrecke ausgebrochen.

Während dem Winterbetrieb 2015/16 wurden auf dem Baugelände in Spinas und Preda vor allem Unterhaltsarbeiten an den Anlagen und Geräten ausgeführt und als Vorbereitung für den Baubetrieb 2016 weitere Installationen wie Förderbandanlagen, Steinbrecher und die Betonanlage montiert. Am 1. März 2016 konnte der Tunnelvortrieb wieder plangemäss aufgenommen werden. Auf der Seite Preda wird der Tunnel bis zur Rauwacke gesprengt und in Spinas weiterhin das Lockergestein abgetragen.

In der Kaverne bei Tunnelmeter 1 300 gingen die Arbeiten auch im Winter ununterbrochen weiter. Damit der Tunnel gefahrenlos durch die Rauwacke getrieben werden kann, wird die rund 100m mächtige Schlammformation vereist. Die dazu notwendigen Bohr- und Injektionsarbeiten befinden sich in der Schlussphase und werden Ende März abgeschlossen. Danach geht es nahtlos weiter mit der zweiten Phase «Vereisung».

Beim Einschub der Gefrierrohre ist bei den Mineuren höchste Konzentration gefragt.