Linguas

En la lingua tschernida na stattan betg a disposiziun tut ils cuntegns. Vulessas Vus experimentar l'entir mund da la Viafier Retica? Midai sin il link tudestg

Kurz erklärt

Eisenbahner Sportvereine

Mitten im Zweiten Weltkrieg gründeten einige sportbegeisterte RhB-Mitarbeitende in Davos einen Eisenbahner Sportverein. Heute gibt es zwei Sportvereine in Graubünden: Den ESV Chur und den ESV Rätia. Wir stellen euch beide vor.

Tanja Thaler, Fachspezialistin Kommunikation, 28. September 2021

ESV Chur

Der Präsident, Nicolo Jäger, ist seit 2001 im Eisenbahner Sportverein Chur tätig. Er entschied sich damals für einen Beitritt, weil viele seiner Freunde im Verein waren und er die Angebote für die Mitglieder ansprechend fand. Am ESV Chur schätzt er das vielfältige Angebot, vor allem im Sektor Bike und Schneesport. Ausserdem herrscht eine stets familiäre und sportliche Kollegialität, welche den Verein heute ausmacht.

Der ESV Chur feierte seine grössten Erfolge mit der «Schneeschüeli». Nicolo Jäger sagt, es sei immer schön zu sehen, wie viele Kinder und Jugendliche für den Sport begeistert werden können. 

Als Präsident ist er unter anderem dafür zuständig, den ESV Chur weiterzubringen. So hilft er bei Anlässen immer selber mit, sorgt für gute Stimmung und bespricht gemeinsam mit dem Vorstand neue Ideen, welche umgesetzt werden. Damit fördert er die Attraktivität des Vereins und sorgt dafür, dass junge Mitglieder mithelfen und im Club aktiv bleiben.

Es ist schön zu sehen, dass wir viele Kinder und Jugendliche für den Sport begeistern können.
Nicolo Jäger, Präsident ESV Chur

ESV Rätia

Curdin Lareida ist seit knapp einem Jahr Präsident des Eisenbahner Sportvereins Rätia und arbeitet bei der RhB als Lokführer. Weil er schon immer sehr sportbegeistert war und insbesondere den Schneesport sehr mag, nahm 2012 an seinem ersten ESV Rätia-Skirennen teil. Dieser Anlass gefiel im so gut, dass er sich gleich dazu entschied, Mitglied zu werden.

Zu den grössten Erfolgen des ESV Rätia zählt Curdin Lareida die Erfolge bei den Meisterschaften des USIC (International Railway Sports Association) im Jahr 2014. Damals brillierte der Verein in der Disziplin Ski Alpin mit zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille. 

Als Präsident steht Curdin Lareida vor der Herausforderung, dass es immer schwieriger wird, Mitglieder zu finden, weil jede und jeder in der heutigen Zeit unabhängig und ungebunden bleiben möchte. Hinzu kommt, dass viele Mitarbeitende von öV-Unternehmen unregelmässige Arbeitszeiten haben, mit welchen sich das Vereinsleben teilweise schwer vereinbaren lassen. Deshalb setzt Curdin Lareida vermehrt auf die digitale Kommunikation. Damit kann er wesentlich kurzfristiger und spontaner agieren, um den Mitgliedern etwas zu bieten. 

Es ist Curdin Lareida schon länger ein Anliegen, den Langlaufsport und auch den Laufsport im Verein anzubieten. Aber auch andere Sportarten sind willkommen und er hat immer ein offenes Ohr für Ideen und Anregungen. Er ist zuversichtlich, dass der ESV Rätia in Zukunft neue Anlässe und Sportarten anbieten und die Freude am Sport weitergeben kann.

Wir sind ein junges offenes Team und versuchen am Puls der Zeit die aktuellen Bedürfnisse und Wünsche in sportlicher, aber auch gesellschaftlicher Hinsicht zu erfüllen.
Curdin Lareida, Präsident ESV Rätia

No comments

Write comment