Tunnelrohbau zu 95 Prozent fertiggestellt

Die Realisierung des 5 860 Meter langen Albulatunnels zwischen Preda und Spinas befindet sich in der neunten Bausaison. Der Tunnelrohbau ist zu rund 95 Prozent fertiggestellt und der Baubetrieb im Tunnel erfolgt im Zweischichtbetrieb an fünf Tagen pro Woche.

Übertag werden in Preda die Materialbewirtschaftungsanlagen und Teile der Installationen zurückgebaut. In Spinas erfolgen der Rückbau der Installationen des Tunnelbauers sowie umfangreiche Bauarbeiten im gesamten Bauareal. Für den Bahnhofumbau sind aus Sicherheitsgründen gelegentliche Nachteinsätze notwendig. Kommen die Arbeiten nach Plan voran, werden Mitte 2024 die ersten Züge durch den neuen Albulatunnel rollen. Danach wird der bestehende Tunnel ausser Betrieb genommen und zu einem Sicherheitstunnel umgerüstet.

Die Querverbindungen zwischen dem neuen und dem bestehenden Albulatunnel (künftiger Sicherheitstunnel) werden bis Ende 2022 fertiggestellt.

Baubetrieb 2022
Der Baubetrieb wurde am 1. März 2022 wieder aufgenommen. Die Bauarbeiten erfolgen bis Mitte Dezember 2022.

Tunnelbau
Der Tunnelbau erfolgt weitgehend ab Installationsgelände Preda mit bahnseitiger Ver- und Entsorgung via Baubahnhof. Am 23. August 2022 wurde die letzte Etappe des Tunnelgewölbes betoniert. Die Bankette und Querverbindungen werden bis Ende 2022 fertiggestellt.

Bahn-/Sicherheitstechnik
Ab Dezember 2022 erfolgt die Ausrüstung des Tunnels mit den bahntechnischen Anlagen und der Sicherheitstechnik.

Materialbewirtschaftung
Seit Juni 2022 erfolgt der Rückbau der Förderbandanlagen und der Kiesaufbereitung in Preda.

Bahnhöfe Preda/Spinas
Beim Bahnhof Preda erfolgen 2022 keine Bauarbeiten. In Spinas kommen die Arbeiten an der Rekultivierung der Beverinaue sowie am Bahnhofumbau gut voran. Die Verlängerung des bestehenden Bahndamm-Durchlasses ist bereits abgeschlossen. Auch die Realisierung der «Längsvernetzung Beverin» und der «Siedlungsentwässerung» durch die Gemeinde Bever erfolgen nach Programm. Ab Oktober 2022 beginnt die Sanierung des historischen Maschinenhauses der RhB.