Ganz Graubünden zum halben Preis

Während eines ganzen Monats den Bündner Sommer zum halben Preis geniessen: Die Bündner Transportunternehmen sowie ihre Partner aus den Grenzregionen Tirol und Südtirol offerieren in einer Sommeraktion das Bündner Generalabonnement (BÜGA) zum halben Preis, für 115 statt 230 Franken.

Spezialaktion für Ferien, Freizeit und Beruf
Dank der BÜGA-Sommeraktion vom 1. bis 31. Juli 2015 lässt sich für 115 statt 230 Franken einen ganzen Monat lang Graubündens Vielfalt entdecken. Jugendliche bis 25 Jahre erhalten während der Spezialaktion das Monats-BÜGA für 85 Franken. Familien können zusätzlich sparen: kombiniert mit einer Junior-Karte fahren Kinder bis 16 Jahre nämlich gratis mit ihren Eltern mit. Der Sommer kann kommen!

Erhältlich am Schalter oder online
Ab Donnerstag, 25. Juni 2015, liegt der RailBon für das Monats-BÜGA zum halben Preis an allen bedienten Verkaufsstellen der Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs in Graubünden auf oder kann auf der Internetseite www.büga.ch heruntergeladen werden. Kunden profitieren von der BÜGA-Sommeraktion, sofern der erste Geltungstag des BÜGA zwischen dem 1. und 31. Juli 2015 liegt.

Ausflüge ins nahe Ausland inbegriffen
Ob gemächlich auf Schienen dahingleitend, auf Strassen rollend oder mit der Luftseilbahn auf die Sonnenterrasse Feldis schwebend: das BÜGA ermöglicht Ausflüge mit den verschiedenen Leistungsträgern des öffentlichen Verkehrs. Es ist nicht nur auf dem gut ausgebauten öV-Netz in Graubünden gültig, sondern auch für Fahrten nach Bad Ragaz, Bellinzona, Chiavenna, Mals und Livigno. Ebenfalls gültig ist es für einen Ausflug durch das UNESCO Welterbe der Rhätischen Bahn, auf der Albula- und Berninalinie nach Tirano im Veltlin. Von dort geht es zum Beispiel mit dem Postauto über den Stelvio- und Umbrailpass
ins Val Müstair und weiter durch den Nationalpark nach Zernez.

Erfolgsgeschichte öffentlicher Verkehr
In Graubünden funktioniert die Transportkette mit dem öffentlichen Verkehr von Tür-zu-Tür bei jedem Wetter und an 365 Tagen im Jahr. Und zwar stündlich, auf immer mehr Strecken bereits alle 30 Minuten und in der Agglomeration sogar alle 10 Minuten. Mit einem gut ausgebauten Netz des öffentlichen Verkehrs leistet der Kanton Graubünden einen wichtigen Beitrag an Graubündens Attraktivität als Tourismus-, Arbeits- und Wohnkanton.