Handlungsfelder

Darauf legen wir den Fokus

Die Rhätische Bahn hat mögliche Handlungsfelder entlang der Wertschöpfungskette definiert und den Nachhaltigkeitsthemen zugewiesen. Die Basis bildete das Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit, welches ökonomische, ökologische und soziale Aspekte ausgeglichen berücksichtigt. Für jedes Handlungsfeld wurde ein Nachhaltigkeitsverantwortlicher definiert, der die Entwicklungen und Aufgaben im entsprechenden Bereich koordiniert und überwacht.

In einem ersten Schritt legt die Rhätische Bahn den Fokus auf die zwei Handlungsfelder «Betriebliches Gesundheitsmanagement» und «Energiesparen». Dadurch soll die Gesundheit der Mitarbeitenden gestärkt sowie die Energieeffizienz gesteigert werden. Projekte und Kampagnen in diesen beiden Handlungsfeldern werden gezielt gefördert und begleitet. Die Entwicklung der übrigen Handlungsfelder wird überwacht, um bei Veränderungen rasch reagieren zu können.

Handlungsfelder der Rhätischen Bahn mit den zwei Fokusthemen «Energiesparen» und «Betriebliches Gesundheitsmanagement».

Energiesparen
Im Bereich Energie kann die Rhätische Bahn den grössten Effekt erzielen, da der Energiebedarf sehr gross ist und aufgrund der zunehmenden Zugkilometer sowie der Ausstattung der Züge weiter steigt. Die Energieeffizienz zu steigern ist Teil der Strategie 2020. Massnahmen wie die Automatisierung der Weichenheizungen, die Optimierung von Gebäudeheizungen oder Energiesparmassnahmen an Fahrzeugen sollen dazu führen, dass der gesamte Energiebedarf der Rhätischen Bahn trotz zunehmenden Zugskilometern und höheren Komfortausrüstungen in den Zügen unterproportional ansteigt. Nebst der Steigerung der Energieeffizienz steht die Nutzung erneuerbarer Energie im Vordergrund. Dementsprechend bezieht die Rhätische Bahn den gesamten Strom für ihre Immobilien sowie die elektrisch betriebenen Triebfahrzeuge vollständig aus Wasserkraft.

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Die Rhätische Bahn will die Gesundheit der Mitarbeitenden erhalten und stärken. Gesundheit ist nicht nur für jeden einzelnen Mitarbeitenden wichtig. Sie bildet zusammen mit anderen Faktoren auch die Grundlage für die Qualität der Arbeit und damit für den Erfolg des Unternehmens. Um alle gesundheitsrelevanten Aktivitäten, Strukturen und Prozesse zu koordinieren, wurden diese im «Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM)» zusammengefasst. Arbeitssicherheit und der Eingliederungsprozess von verunfallten oder erkrankten Mitarbeitenden sind ebenso Bestandteile des BGM wie die Betriebliche Gesundheitsförderung.