Gesamtprojekt für den Bahnhof Ilanz

20.02.2018

Der Umbau und die Modernisierung des Bahnhofs Ilanz der Rhätischen Bahn (RhB) schreiten in grossen Schritten voran, so dass dieser bald den heutigen Kundenbedürfnissen und den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) entspricht. Ilanz ist der wichtigste Umsteigepunkt des öffentlichen Verkehrs in der Surselva, weshalb im letzten Jahr insbesondere der Umsteigesituation Zug/Postauto hohe Beachtung geschenkt wurde. Im Zuge der Erneuerung soll in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ilanz/Glion und mit der Unterstützung des Kantons eine komplett neue Verkehrsdrehscheibe entstehen. Dabei wird auch das gesamte Bahnhofsareal weiter entwickelt und aufgewertet.

Angebotsausbau und angestrebte Verdichtung zum Halbstundentakt

Mit täglich rund 2 000 Personen, die vom Postauto auf die RhB umsteigen oder umgekehrt ist der Bahnhof Ilanz eine gut funktionierende öV-Drehscheibe. Beim heutigen Fahrplanangebot hält pro Stunde je ein RegioExpress Richtung Chur und Disentis/Mustér und wird in den Hauptverkehrszeiten mit einzelnen Zusatzzügen ergänzt. Das zukünftige Angebot sieht in einigen Jahren zusätzlich eine neue stündliche S-Bahn Chur – Ilanz vor, was eine Verdichtung zum Halbstundentakt Ilanz – Chur – Ilanz ergibt. Zudem werden die Züge nach Disentis ab ca. Ende 2021 mit neuem Rollmaterial geführt.

Projekt Umbau Bahnhof Ilanz

Mit der umfassenden, BehiG-konformen Erneuerung werden die Einsteigeverhältnisse markant verbessert. Es entsteht ein viergleisiger Bahnhof mit Haus- und Mittelperron, das durch eine neue Personenunterführung erschlossen wird. Gleichzeitig verbindet die Personenunterführung das Zentrum von Ilanz mit der Rheinseite, dem Gebiet «Pendas». Ebenfalls erneuert und modernisiert werden die in die Jahre gekommenen Bahnanlagen. Die gesamte Steuerung der Bahntechnik vor Ort wird in einem neuen Technikgebäude auf der Rheinseite untergebracht. Für die RhB-Mitarbeitenden des Bahndienstes werden zudem zeitgemässe Büro- und Umkleideräumlichkeiten erstellt.

Projekt Postautoplatz

Im Zuge der Erneuerung des Bahnhofs wird gemeinsam mit der Gemeinde Ilanz/Glion und PostAuto Graubünden das Verkehrskonzept weiter optimiert. Für den BehiG-konformen Ausbau der Postautohaltestelle sind am bisherigen Standort die Platzverhältnisse zu knapp. Der Postautoplatz wird deshalb auf dem Areal der jetzigen Park + Rail-Parkplätze und des Güterschuppens erstellt. Dazu muss der Güterschuppen abgebrochen werden. Die Zufahrt zum neuen Postautoplatz soll über eine neue Strasse entlang des Glenners erfolgen, abgehend von der Glennerstrasse.

Park + Rail

Beim Bahnhof Ilanz besteht ein kundenfreundliches Park + Rail-Angebot mit genügend Parkplätzen. Weil auf dem bisherigen Park + Rail-Areal der Busbahnhof entsteht, sollen die Park + Rail-Parkplätze im Gebiet «Pendas», welches der Gemeinde Ilanz/Glion gehört, erstellt werden. Der Zugang zum/vom Bahnhof erfolgt mittels der neuen Personenunterführung.

Modernes Bahnhofsgebäude und neuer Bahnhofplatz

Ilanz/Glion wird ein neues, attraktives Bahnhofsgebäude erhalten. Die heutige Station mit angrenzendem, kleinem Kiosk weist einen hohen Sanierungsbedarf aus und passt auch nicht mehr in die neu geschaffene Umgebung. Zur Aufwertung der Situation plant die RhB ein neues, mehrgeschossiges Bahnhofsgebäude mit publikumsorientierter Nutzung im Erdgeschoss sowie flexibler Nutzung der Obergeschosse als Geschäfts-, Ausbildungs- und Wohnräume. Zwischen dem Bahnhofsgebäude und dem neuen Center Marcau entsteht eine attraktive Fussgängerzone, die zum Verweilen und Flanieren einladen soll. Die Behörden von Ilanz/Glion und die RhB versprechen sich durch die aufeinander abgestimmten Projekte und die Unterstützung des Kantons eine markante Aufwertung des Bahnhofs und des Bahnhofareals für Ilanz/Glion und für die ganze Region.

Dateien

Medienmitteilung: Gesamtprojekt für den Bahnhof Ilanz

Bilder: Visualisierung Bahnhofareal