Die nächste Bauetappe am Albulatunnel II beginnt

30.10.2017

Am 17. Oktober 2017 wurde am Albulatunnel II mit dem sicheren Durchstich des Tunnelvortriebs Preda in die Kaverne bei Tunnelmeter 1'300 ein Meilenstein erreicht. Damit sind heute gut 50% der Tunnelstrecke ausgebrochen.

Die Tunnelbauer dürfen mit Stolz auf die seit der Anschlagfeier vom 31. August 2015 geleistete Arbeit zurückblicken. Mit dem Durchstich in die Kaverne am 17. Oktober 2017 wurde die heikle geologische Störzone und Schlüsselstelle, die «Raibler Rauwacke», erfolgreich überwunden.
Noch verbleiben 2'850 Meter neuer Tunnel durch den harten Albulagranit aufzufahren. Bis die Strecke geschafft ist, wird ein weiteres Jahr intensiver und umsichtiger Bautätigkeit notwendig sein. Die Inbetriebnahme des Tunnels ist für das Jahr 2021 geplant.

Stand Tunnelvortrieb Mitte Oktober 2017

Ausblick 2017    
Der Tunnelvortrieb ab Seite Preda und ab Seite Spinas erfolgt bis Mitte Dezember 2017 rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche. Danach wird die Baustelle für den Winterbetrieb eingerichtet. In der Winterpause werden Unterhaltsarbeiten an Maschinen, Gerätschaften und den Installationen ausgeführt.