Mit dem Trenino Rosso nach Chur

Das perfekte Reiseziel für den Familienurlaub

Zu einer Fahrt mit dem Trenino Rosso gehört auf jeden Fall der Besuch von Chur. Dies gilt insbesondere dann, wenn man mit Kindern reist. Museen, Spielplätze, verborgene Ecken und Winkel überall in der Stadt sowie einfache Pisten für die ersten Abfahrten auf zwei Brettern machen diese Stadt zum perfekten Reiseziel für den Urlaub mit der ganzen Familie.

Wie erkundet man Chur und seine charakteristischsten Sehenswürdigkeiten, so dass auch die Kinder sich dabei amüsieren?  

Chur Tourismus organisiert spezielle Kinderstadtführungen. Im Rahmen dieser „Schatzsuche“ kreuz und quer durch die Stadt unternehmen die Kinder eine spielerische Entdeckungsreise und machen sich auf die Suche nach den auf steinernen Denkmälern verewigten und auf Mauern gemalten Tierfiguren, lauschen Sagen und schlüpfen in verschiedene Rollen.

Hier gibt es Brunnen auf jedem Platz, die Geschichten erzählen, Arkaden und Gässchen zu den Höhlen furchterregender Tiere, Plätze zum Spielen und Toben, Glockentürme, die darauf warten, erklommen zu werden, und ein Tastmodell der Churer Altstadt, um sich zu orientieren und sich wieder zu treffen. Je nach verfügbarer Zeit und Alter der Kinder werden massgeschneiderte Erkundungstouren durch Chur organisiert, bei denen Spass und Unterhaltung im Mittelpunkt stehen.

Lust zu spielen? Ein Abstecher auf den Spielplatz ist auch im Winter möglich. 

Mitten in der Altstadt finden sich zwei einfache Spielplätze, auf denen sich die Kleinsten zwischendurch austoben können. Zur Ausstattung in der Nicolaigasse gehören ein Kletternetz und Trampoline. Der Spielplatz in der Nähe des Rätischen Museums, der in einem kleinen Innenhof im Süsswinkell liegt, ist hingegen umzäunt und farbenfroh.

Es regnet und die Kinder haben Lust zu spielen? Dann auf ins Babeejoy Playland Café (in der Nähe des Bahnhofs, Quaderstrasse 15). Hier können die Eltern bei einer „heissen Schoggi“ entspannen, während die Kinder sich in einem speziell für sie gestalteten Raum vergnügen.

Im Anschluss an das Spielvergnügen ist ein Besuch der Museen der Stadt angesagt, die alle absolut kinderfreundlich sind. 

Los geht's in der Altstadt mit dem Rätischen Museum, in dem man alles über das Leben in der Region mit all seinen Facetten erfährt: Arbeit, Schulwesen, Religion, Kultur. Jedes Stockwerk ist einem Thema gewidmet. Für die Kinder gibt es einen Bund mit Riesenschlüsseln, mit denen sie Zaubertüren öffnen können, hinter denen sich Geheimnisse verbergen, und unkomplizierte, eigens für sie entwickelte Aktivitäten, an denen sie teilnehmen können.

Im letzten Obergeschoss befindet sich ein Raum für die Kleinsten. Dort können sie Lesen und Spielen, während die etwas Grösseren die Schätze des Museums entdecken. In diesem Bereich finden in der Zeit vom 1. bis zum 23. Dezember, täglich um 17 Uhr, die Aufführungen des Theatralischen Adventskalenders für Kinder statt. Ein perfektes Kinderparadies in diesem authentischen Museum im Herzen der Stadt.

Kennen Sie ein Kind, das keine Tiere mag? Säugetiere, Fische, Vögel, Insekten. Das sich nicht für Skelette und Fossilien interessiert, die uns von längst vergangenen, abenteuerlichen Zeiten erzählen? 

Das Naturmuseum von Chur ist ein Ort, an dem Kinder sicher Gefallen finden.

In jedem Geschoss wird ein anderes Thema behandelt. Hier finden sich die kleinen Besucher zwischen Steinböcken und Füchsen, Skeletten und Fossilien wieder und können allerlei Wissenswertes über die vielfältige Flora und Fauna des grössten Kantons der Schweiz, dem Kanton Graubünden, dessen Hauptort Chur ist, in Erfahrung bringen.

Chur ist romantisch und voller Charme; im Dezember machen die Lichter des Christkindlimarkts die Stadt besonders reizvoll. In den Strassen stehen während dieser Zeit unzählige Marktstände aus Holz, die unter anderem traditionelle Süsswaren, Christbaum- und Weihnachtsdeko und Holzspielzeug anbieten, deren Erwerb in diesem Ambiente besonders viel Freude bereitet.

Im Winter wird auf der Quaderwiese auch eine grosse Kunsteisbahn angelegt, auf der sich Menschen jeden Alters tummeln. 

Um die Stadt wirklich kennenzulernen, braucht man etwas Zeit. Mindestens drei Tage sollte man einplanen, um ihren Besonderheiten auf den Grund zu gehen. Und wenn man nicht nur die Stadt besichtigen, sondern auch einen Urlaub im Schnee verbringen will, stehen einem Standseil- und Sesselbahn ins Skigebiet Brambrüesch zur Verfügung, wo Kinder auf 20 km tadellosen Pisten die ersten Schwünge auf Skiern machen können.

Verkauf

Kaufen Sie Ihr Ticket direkt in unserem Ticket Shop.

Tickets und weitere Informationen erhalten Sie an allen bedienten Bahnhöfen der Rhätischen Bahn oder beim Railservice unter der Telefonnummer +41 81 288 65 65 sowie per Kontaktformular.