Hinter den Kulissen

So entsteht die perfekte Schlittelwelt

Die Schlittelwelt von Preda/Darlux nach Bergün bietet Spass und Abenteuer. Damit das Erlebnis perfekt wird, gibt es im Vorfeld viel zu tun. Wir zeigen euch, wie die Schlittelbahn für euch vorbereitet wird.

Marc-Andrea Barandun, Bergün Filisur Tourismus, 23. November 2021

Kunstschnee sorgt für ein langanhaltendes Vergnügen

Während der dreimonatigen Wintersaison zählen wir rund 140 000 Fahrten auf den Schlittelbahnen Preda-Bergün und Darlux-Bergün. Wegen dieser hohen Zahl an Fahrten werden die Pisten bereits im Herbst mit Kunstschnee aufbereitet. Dieser hält den Strapazen der Schlitten und möglicher Warmwetter-Einbrüche länger Stand.

Die Vorbereitungen beginnen mit der Reinigung der Albulapassstrasse. Sobald diese für den Strassenverkehr gesperrt ist, wird die Strasse mit Wasser aus dem Druckfass von Schmutz und Salz gereinigt. Anschliessend werden rund 4 500 Kubikmeter Schnee mittels Miststreuer und Traktor auf die Bahnen verteilt.

Schutzbauten sorgen für Sicherheit

Zum Schutz der Schlittlerinnen und Schlittler werden entlang der Strecken insgesamt vier Kilometer Holzbanden aufgestellt. Sie verhindern, dass die Gäste vom «richtigen Weg» abkommen. Punktuell werden ausserdem Matten ausgelegt. Und nachdem die Beleuchtungsanlage kontrolliert wurde, steht dem Schlittelspass auf insgesamt elf Kilometern nichts mehr im Weg.

Insgesamt werden für die Vorbereitungsarbeiten etwa 400 Arbeitsstunden benötigt. Wenn das Wetter und die Temperatur für die Produktion des Kunstschnees nicht mitspielen, können es schnell deutlich mehr Stunden werden.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst.

Was ist Ihre Meinung?

Fehler