10 Fragen an...

Erik de Zwart

Erik de Zwart ist 1957 in Amsterdam geboren, Radio-/Fernsehmoderator und Medienunternehmer in den Niederlanden. Er pflegt eine spezielle Beziehung zur RhB. Deshalb stellen wir ihm heute in unserem Blog einige Fragen.

Jennyfer Cirignotta, Marktverantwortliche Europa, 01. Dezember 2020

Seit 1978 präsentiert Erik de Zwart diverse Radio- und seit den 80er Jahren auch verschiedene Musikprogramme im Fernsehen. Er ist Mitgründer des privaten Radiosenders 538, dem Marktführer in den Niederlanden, sowie TMF, ein Musikfernsehsender, der an MTV verkauft wurde. Erik war schon als junger Mann von der Rhätischen Bahn fasziniert und besuchte Graubünden sehr oft mit seiner Familie. Zu Hause baute er seine eigene RhB-Gartenbahn nach, auf die er sehr stolz ist. Sein jüngstes Projekt ist die 2019 lancierte Online-Plattform à la Netflix: 24Trains.tv. Gezeigt werden hochwertigen Bahninhalten für Eisenbahnliebhaber. Seit Anfang 2020 arbeiten die Rhätische Bahn und 24trains eng zusammen.  

1 Erik, was hat dich dazu bewegt, die RhB als Gartenbahn nachzubauen?

Als Kind hatte ich eine Märklin Eisenbahn, welche ich auf einem Klapptisch aufgebaut habe. Im Alter von 14 Jahren habe ich sie dann verkauft, ich hatte damals andere Interessen. In den 80er Jahren begegnete ich einem Künstler während meinen Dreharbeiten. Er hatte für seinen Sohn eine neue Art von Eisenbahn gekauft, die ich noch nie zuvor gesehen habe. Sie war im LGB-Massstab 1:22,5. Er wohnte im Zentrum von Amsterdam und konnte nicht genug Platz für die Eisenbahn finden, also bot er sie mir an. Ich war sofort begeistert von der Idee, in meinem Garten eine eigene Modelleisenbahn zu bauen. 

2 Weshalb hast du dich für eine Gartenbahn statt für eine Indoor-Modelleisenbahn entschieden?

Ich bin der Meinung, dass eine Gartenbahn eine grössere Herausforderung ist, da sie Realitätsnäher ist. Man muss mit den sich ändernden Witterungen wie Regen, Schnee und Blätter auf den Schienen klarkommen. Die Bahn muss mit Beton und Edelstahl verlegt werden, genau wie in der Realität. Ich mag die Technik und die Elektronik, die dahintersteckt. Hinzu kommt, dass ich für die LGB Modelleisenbahn unseren Keller hätte opfern müssen und das hat meiner Frau gar nicht gefallen. Somit haben wir uns auf folgendes geeinigt: der Keller sowie die Terrassen gehören ihr und ich bin für den Garten zuständig.

3 Wie gross ist die Gartenbahn?

Der Garten ist 625 m2 gross und die Bahnlinie verläuft durch die Grenzen zum Vorgarten und zurück. Es sind insgesamt 180 Meter Gleise, einschliesslich der Bahnhöfe. 

4 Welchen Herausforderungen musstest du in Bezug auf die Planung und dem Bau stemmen?

Am Anfang dachte ich, ich könnte die Schienen einfach mit Kieselsteinen auf den Boden legen, die haben sich dann aber verschoben und die Züge zum Entgleisen gebracht. Daher habe ich anschliessend einen Steinbelag gewählt. Das gesamte Gleis ist nun mit einem Betonbett von 25 cm Breite und 5 cm dicke versehen. Sogar die Oberleitungen konnte ich durch diese Konstruktion im Beton verankern.

5 Was hat dich dazu bewogen, gerade die Rhätische Bahn zu modellieren?

Als Kind bin ich mit meinen Eltern oft in die Schweiz in die Ferien gefahren. Meine Eltern wollten viel wandern gehen und die Region zu Fuss entdecken. Das habe ich aber gehasst, ich wollte immer mit den Zügen fahren. Wir wohnten im Haus meiner Verwandten im Dorf Langwies mit einem schönen Blick auf das Langwieser Viadukt, an dem stündlich die RhB vorbeifuhr. Dieses Bild ist mir immer in Erinnerung geblieben.

6 Wie funktioniert die Antriebskraft des Modells?

Eigentlich fahren alle LGB-Lokomotiven auf meiner Strecke sehr gut, leider habe ich im Vorgarten aber eine kleine Steigung, weshalb die Lokomotiven nicht zu viele Waggons gleichzeitig ziehen können. Eines ist sicher, LGB-Lokomotiven fahren besser als jede andere Marke. Ich habe die Lokomotiven auch schwerer gemacht, damit sie besser fahren und mehr Halt haben. Die LGB Modelleisenbahnen können deutlich weniger Steigung bezwingen als die realen Züge, diese verkraften ein Maximum von 3%. 

7 Womit hast du die Oberleitung gebaut? War es im Handel erhältlich oder etwas, das du selbst hergestellt hast?

Zuerst hatte ich die Oberleitung von LGB, aber da die Aluminiummasten aussen sehr zerbrechlich sind, vor allem in Kombination mit den Schienenklammern aus Kunststoff, gefiel mir das nicht. Zusammen mit einem guten Freund, der ebenfalls eine Gartenbahn mit demselben Problem hatte, gingen wir auf die Suche nach einer kreativen Lösung. Am Ende liess ich in einer geschützten Werkstatt Edelstahlportale zum gleichen Preis wie die Aluminiummasten anfertigen. Der Fahrdraht wurde von einer niederländischen Kabelfirma speziell für die Miniaturattraktion Madurodam in Den Haag hergestellt und wir konnten einige hundert Meter davon kaufen. Die Form dieses Drahtes ist wie eine Acht, wodurch die Unterseite frei für die Stromabnehmer ist und die Klemmen oben leicht an den Masten montiert werden können. Der Kupferfahrdraht wird auf beiden Seiten durch starke Federn gespannt. Das bedeutet, dass das Schrumpfen und Ausdehnen des Kupfers unter Kontrolle sind, genau wie im wirklichen Leben.

8 Welche anderen Materialien hast du beim Bau der Eisenbahn verwendet?

Beton, in meiner Bahnstrecke gibt es wahrscheinlich mehr Beton als in meinem Haus. Ich habe festgestellt, dass man nur feste Materialien wie Beton und Edelstahl verwenden sollte, sonst kann es dem Klima in den Niederlanden nicht Stand halten. Ich habe zudem Schotterplatten verlegt, welche zwischen den Schienen liegen. Diese werden mit einer speziellen Art von Epoxidharz verklebt, damit er an seinem Platz bleibt und sie ihn sauber halten können. Vor der Fahrt muss ich die Spur mit einem Gebläse von Blättern und Zweigen befreien. Dann muss ich die Weichen überprüfen, denn es kann sein, dass Steine sie blockieren. Wenn es stark geregnet hat, reinige ich die Schienen mit deutschem Schienenreiniger, womit ich sehr zufrieden bin. Als Extra sorgt ein Tropfen ATF-Flüssigkeit auf jedem Gleis für eine deutlich verbesserte Stromaufnahme. Ich habe zwei Stromversorgungen von Digi Tracks mit 2 Powerhouse 10A Boostern. Ich verwende auch Feedback-Decoder von Uhlenbrock, den Einzel- und Weichendecoder von Digi-Keijs. Die Software zum Fahren stammt von iTrain, einer niederländischen Marke, die glücklicherweise auf einem Apple-Computer funktioniert. 

9 Wir sind beeindruckt von der langen Brücke. Ist sie aus handgeschnitztem Beton?

Wir haben eine Form hergestellt und sie immer wieder zum Giessen von Beton verwendet. 

10 Wie hat deine Passion zu Zügen zur Einführung von 24Trains geführt?

Abgesehen von der LGB und der Gartenbahn bin ich mit meinem Freund Paul an einer alten holländischen elektrischen Zugeinheit beteiligt, dem Hondekop - das heisst übersetzt «Hundegesicht». Wir sind beide Vorsitzende dieser gemeinnützigen Stiftung.  

Mit Paul habe ich viele Zugreisen in Europa unternommen und während einer dieser Reisen wurde die Idee für 24Trains.tv geboren. Wir freuen uns, dass Sie und viele anderen Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern mit Begeisterung auf 24Trains.tv reagieren. Wir laden kontinuierlich neuen Content wie Zeitschriften, Bücher und Videos hoch, was eine Mitgliedschaft immer interessanter macht. Das Ziel von 24Trains.tv ist es, die größte Mediathek zum Thema Züge für Gross und Klein auf der ganzen Welt zu werden!   

Es wurden noch keine Kommentare erfasst.

Was ist Ihre Meinung?

Fehler