Kurz erklärt

Die RhB rangiert umweltfreundlich

Weniger Lärm und weniger CO2: Unsere neuen Rangierloks sind ein Gewinn für unsere Mitarbeitenden, Fahrgäste, Anwohner und die Umwelt.

Johanna Burger, Unternehmenskommunikation, 06. April 2021

Die Beschaffung und Inbetriebnahme der neuen Hybrid-Rangierlokomotiven ist ein Meilenstein in der Rollmaterialgeschichte der RhB. Die sieben Rangierloks werden elektrisch betrieben und verfügen über Traktionsbatterien, welche die notwendige Energie auch bei fehlender Fahrleitung liefern. Mit den neuen Fahrzeugen werden Lärmemissionen deutlich und Abgasemissionen vollständig reduziert.

Die Rangierteams an den Bahnhöfen Landquart, Untervaz, Chur, Thusis, Ilanz und Davos Platz erhielten die neuen Rangierloks im Verlaufe des vergangenen Jahres. Für die Mitarbeitenden, die täglich mit den Fahrzeugen arbeiten, sind sie ein grosser Gewinn: Sie hinterlassen nicht nur einen kleineren ökologischen Fussabdruck, sie sind auch viel leiser als ihre Vorgänger. Davon profitieren auch die Anwohnerinnen und Anwohner unserer Bahnhöfe.

Die Beschaffung der leisen Schienenfahrzeuge bei Stadler Rail kostete die RhB insgesamt 21,5 Millionen Schweizer Franken. Die neuen Rangierloks stärken die Nachhaltigkeit und lösen elf veraltete thermische Fahrzeuge ab.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst.

Was ist Ihre Meinung?

Fehler