10 Fragen an...

die RhB, gestellt von unserer Instagram-Community

Ihr habt gefragt, wir liefern die Antworten! Vor ein paar Wochen haben wir unsere Instagram-Follower gefragt, was sie schon immer von uns wissen wollten. Diese Fragen haben wir gesammelt und werden ein paar davon in diesem Blogpost beantworten.

Tanja Thaler, Fachspezialistin Kommunikation, 30. Juni 2020

1 Welche Lokomotive ist die älteste?

Das ist die Rhätia 1, welche aktuell gerade in Revison ist. Hier kann für ihre Restaurierung gespendet werden. 

2 Wie viel Strom verbraucht die RhB pro Tag?

97 583 Megawattstunden pro Jahr, das sind also rund 267 Megawattstunden pro Tag (Traktionsenergie, Jahr 2019). Massnahmen wie die Automatisierung der Weichenheizungen oder Energiesparmassnahmen an Fahrzeugen führen dazu, dass der gesamte Energiebedarf trotz zunehmenden Zugskilometern und höheren Komfortausrüstungen in den Zügen unterproportional ansteigt. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 lag der Verbrauch bei 1 000 000 Megawattstunden.

Seit 2013 bezieht die Rhätische Bahn sämtliche elektrische Energie aus Wasserkraft.

3 Wie viele Lokpersonal-Ausbildungen gibt es pro Jahr?

Wir starten jeweils im Februar und im August mit je einer Ausbildungsklasse à acht bis zehn Lokführer/innen. Die Ausbildung dauert rund 15 Monate.

Etwa ein Mal pro Jahr, je nach Nachfrage, starten wir eine verkürzte Ausbildung für bereits ausgebildete Lokführer/innen, die sich mit einer Zulassung der schweizerischen VTE-Kategorie B der Unternehmen SBB, BLS und SOB ausweisen können.

Bereits ausgebildete Lokführer anderer Bahnen oder einer tieferen VTE-Kategorie absolvieren die vollständige Ausbildung, welche jeweils halbjährlich startet. Im Durchschnitt stellen wir somit rund 25 Lokführer pro Kalenderjahr an.

4 Kann ich mit der deutschen «EiB-Ausbildung» ohne weiteres als Lokführer bei der RhB anfangen?

Nein, das ist leider nicht möglich. Weder die deutsche Tauglichkeitsuntersuchung noch sämtliche deutsche Ausbildungen haben gemäss den geltenden Vorschriften des Bundesamtes für Verkehr der Schweiz hier Gültigkeit. Es ist die vollständige Ausbildung zu absolvieren.

5 Wie viele Züge besitzt die RhB?

Die RhB besitzt 1 112 Eisenbahn-Fahrzeuge. Davon sind:

  • 168 Triebfahrzeuge
  • 944 Anhängefahrzeuge

Von den 168 Triebfahrzeugen sind: 

  • 116 Lokomotiven
  • 41 Triebwagen oder Triebzüge
  • 11 Fahrzeuge Schiene / Strasse

Von den 168 Triebfahrzeugen sind:

  • 81 Streckenfahrzeuge
  • 47 Dienstfahrzeuge
  • 25 Rangierfahrzeuge
  • 15 Historische Fahrzeuge

Von den 944 Anhängefahrzeugen sind:

  • 243 Personenwagen
  • 34 Steuerwagen
  • 24 Gepäckwagen
  • 39 Spezialwagen (Salon-, Speise, Multifunktions- und Aussichtswagen)
  • 433 Güterwagen
  • 150 Dienstwagen
  • 21 Historische Wagen

6 In welcher Zeit beschleunigt der Capricorn-Triebzug von Null auf 100?

Mit einer Anfahrbeschleunigung von 0.95 m/s² benötigt der Capricorn etwas unter 30 Sekunden, um auf 100 km/h zu beschleunigen. Dies gilt für eine ebene Strecke. Dies ist kein wissenschaftlicher Wert, gibt aber eine Grössenordnung.

7 Hattet ihr mal Strecken mit Zahnrad oder war das von Anfang an klar, auf solche zu verzichten?

Es war von Anfang an klar, dass kein Zahnrad benötigt wird und die Strecken wurden bewusst so gebaut, dass man darauf verzichten kann. Am besten sieht man dies auf der Albulalinie mit den Kehrunnels zwischen Preda und Bergün. Oder auch auf der Berninalinie beim Kreisviadukt Brusio. Diese Strecken gehören zum UNESCO Welterbe RhB, weil die Streckenführung einzigartig ist. 

8 Wie lange ist das ganze RhB-Schiennetz zusammen?

384 wunderschöne Kilometer mit 102 Haltestellen, verteilt auf 10 verschiedenen Linien. Hier werden die einzelnen Strecken genauer erklärt. 

9 Ist es möglich, die Trasse ab Scuol-Tarasp in Richtung Österreich auszubauen?

Möglich ist grundsätzlich alles. Ein solches Projekt muss aber natürlich vor allem sinnvoll und dann auch finanzierbar sein. Im Gegensatz zu einer Verbindung Scuol-Tarasp Richtung Mals (Südtirol) bestehen aktuell keine Bemühungen und Ideen für Verbindungen Richtung Österreich (Landeck).

Für ein solches Projekt müssten aktive Bestrebungen seitens Bund/Kanton sowie Österreich vorhanden sein. Dies ist jedoch nicht der Fall. Dies dürfte damit zusammenhängen, dass die heutigen Verbindungen ab Buchs SG Richtung Österreich schnell und gut vorhanden sind.

Aufgrund der aktuellen Situation hat eine Verbindung von Scuol-Tarasp nach Österreich wenig Chancen. Es fehlt dazu die Finanzierbarkeit aber auch der politische Druck.

10 Warum gibt es keine Bahnstrecke nach Bregaglia?

Ursprünglich war geplant, eine Strecke über den Malojapass bis ins italienische Chiavenna zu verlängern. Dort sollte sie Anschluss an die italienische Eisenbahn erhalten, die am Comer See entlang bis nach Mailand führt. Während auf der Schweizer Seite die Planungen für die Strecke durch das Bergell weit fortgeschritten waren, gab es auf der italienischen Seite ab der Grenze bei Castasegna nur vage Absichtserklärungen. Der Erste Weltkrieg ab 1914 und die darauf folgende wirtschaftliche Rezession verhinderten das Vorhaben. Heute verkehrt auf dieser Route eine grenzüberschreitende Postautolinie.

11 Gibt es Überlegungen, eine Strecke ins Hinterrheintal Richtung Splügen zu bauen?

Es gab diese Überlegungen in den Anfangsjahren der RhB. Jedoch musste das Splügenbahn-Projekt infolge fehlender Finanzierung gestoppt werden. 

12 Wann kommen die Capricorn-Triebzüge?

Die ersten Züge sind bereits hier und verkehren seit dem 17. Juni 2020 im Normalbetrieb. Ab Dezember 2020 werden sie regelmässiger eingesetzt.

Sei auch du Teil unserer Instagram-Community und folge unserem Account @rhaetischebahn

Es wurden noch keine Kommentare erfasst.

Was ist Ihre Meinung?

Fehler