Kurz erklärt

Bereit für den Frühlingsputz?

Der Frühlingsputz zu Hause ist ein leidiges Thema. Und trotzdem: Ist es nicht ein tolles Gefühl, wenn die eigenen vier Wände wieder erstrahlen? Rudolf Pargätzi, Teamleiter des Reinigungscenters, verrät seine persönlichen Tipps und Tricks.

Tanja Thaler, Fachspezialistin Kommunikation, 02. März 2021

Rudolf Pargätzi ist seit 33 Jahren bei der RhB tätig. Seit 18 Jahren arbeitet er in der Wagenreinigung, zuletzt als Teamleiter des Reinigungscenters. Er weiss also alles über das Reinigen unsere Züge: Wie Teppiche von Flecken befreit werden können, wie man riesige Fensterfronten effizient und streifenfrei putzt und wie man dabei gleichzeitig die Umwelt schont. Er mag seine Arbeit, weil sie abwechslungsreich ist und er zusammen mit seinen Mitarbeitenden sein Bestes für die Kunden gibt. 

Ich habe kein Problem damit, in meiner Freizeit meiner Frau bei der Reinigung zu Hause zu helfen.
Rudolf Pargätzi

Zu Hause überlässt er das Putzen aber oft seiner Frau. Nicht, weil er damit ein Problem hätte, die Reinigung zu Hause zu übernehmen. Nein, es ist eher ein Zeitproblem, weil er bei der Arbeit ist. Am Wochenende hilft er seiner Frau aber sehr gerne. 

Seine Geheimtipps, welche er dank seiner jahrelanger Erfahrung gesammelt hat, teilt er gerne mit dir.

Tipps für das Fensterreinigen

Die grossen Panoramafenster des Bernina Express etwa werden mit einem Wischer mit Microfaserbezug gereinigt. Dazu verwendet man einen Fensterwischer mit Gummilippe und den passenden Rechteckeimer. Der Umwelt zuliebe wird im Reinigungscenter kein Fensterreinigungsmittel mehr verwendet. Hingegen setzt man auf Osmosewasser. Dies garantiert streifenfreies Reinigen und ist auch für den Gebrauch in den eigenen vier Wänden geeignet. Osmosewasser ist ein entmineralisiertes Wasser ohne jegliche Schadstoffe wie Pestizide, Kalk oder ähnlichem. Es besteht aus reinsten Wassermolekülen. Sein ultimativer Trick für die streifenfreie Fensterreinigung ist demnach reines Osmosewasser. 

Tipps für die Teppich- und Polsterreinigung

Die Teppiche und Polster in unseren Zügen werden sehr stark beansprucht. Dazu verwendet das Team des Reinigungscenters eine stärkere Maschine als für den gewöhnlichen Hausgebrauch.

Ein spezifisches Reinigungsmittel kann ich nicht empfehlen, da es so viele gibt. Die richtige Dosierung ist aber wichtig!
Rudolf Pargätzi

Weitere Tipps von Rudolf Pargätzi für die Teppich- und Polsterreinigung zu Hause sind: 

  • Für die Fleckenentfernung am besten Essigessenz, Backpulver, Zitronensäure oder Salzwasser verwenden. 
  • Die Flecken sofort entfernen und nicht eintrocknen lassen. 
  • Niemals reiben oder scheuern, sondern nur von aussen nach innen abtupfen. 
  • Die Empfehlung der Dosierung auf dem Reinigungsmittel beachten. 

Was meinst du zu diesen Tipps? Wirst du sie beim diesjährigen Frühlingsputz auch ausprobieren oder kanntest du sie bereits? Welche Tipps hast du? Verrate uns deine Geheimwaffen für einen effizienten Frühlingsputz im Kommentarfeld!

Es wurden noch keine Kommentare erfasst.

Was ist Ihre Meinung?

Fehler